• Studieren

    in Burghausen

Online-Pressespiegel

Online-Pressespiegel des Campus Burghausen

Burghausen. Der volle Rundum-Service wird den Studenten am Campus Burghausen auch in Sachen Literatur geboten: Die Studenten können Literatur über die Stadtbibliothek Burghausen als Leihgabe der wissenschaftlichen Bobliothek der Wacker AG ausborgen. "Es handelt sich um Grundlagenwerke der Chemie und der Betriebswirtschaftslehre, die an keinem Campus mit diesen Fächern fehlen sollten", sind sich die Bibliotheks-Leiterinnen Dr. Nicola Freidanck (Wacker), Susanne Bayer (FH Rosenheim) und Christin Moll (Stadt Burghausen) sowie Sandra Steiner vom Campus Burghausen einig. (PNP vom 12.07.17 (red))

mehr >

Altötting/Burghausen. Als "Erfolgsgeschichte'' bezeichnete Anton Steinberger, Koordinator des Burghauser Hochschul-Projekts, dessen Entwicklung am Montag in der Sitzung des Kreistags. Dennoch gab es insbesondere aus Burgkirchen kritische Worte. Dass und wie Landkreis Altötting und Stadt Burghausen in Zukunft beim Campus Burghausen zusammenarbeiten, wurde aber dennoch beschlossen (PNP vom 06.07.2017 (ecs))

mehr >

Burghausen. Die heiße Phase der Bewerbungen am Campus Burghausen läuft: In zwei Wochen, am 15. Juli, ist Bewerbungsschluss für den zweiten Jahrgang am Burghauser Hochschul-Ableger. Die Anmeldezahlen liegen bisher über denen vom vergangenen Jahr (zum gleichen Zeitpunkt): Knapp 200 Stundeten haben sich bisher beworben, letztes Jahr waren es zum selben Datum rund 130. (PNP vom 01.07.2017 (cts))

mehr >

Burghausen. Herausragendes Engagement wird belohnt. So könnte man das Prinzip der Stipendien, die Studenten künftig am Campus Burghausen beantragen können, zusammenfassen. Dabei werden nämlich nicht nur die studentischen Leistungen, sondern auch soziale Gesichtspunkte bei der Vergabe berücksichtigt. Das Besondere: Finanziert werden die Förderungen von der Stadt Burghausen und das kann durchaus als ungewöhnlich bezeichnet werden. (PNP vom 16.05.2017 (Michael Graswald))

mehr >

BURGHAUSEN/BRAUNAU. „Studieren, wo die Chemie stimmt“ lautet seit Oktober letzten Jahres das Motto am Campus Burghausen. Die Leader Region Oberinnviertel-Mattigtal will dieses Bildungsangebot, das nur wenige Meter von der Grenze entfernt liegt, vor den Vorhang holen. (Tips.at vom 28.03.2017 (Sabrina Reiter))

mehr >

BURGHAUSEN/BRAUNAU/MATTIGHOFEN. Nur sechs Prozent der Einwohner über 15 Jahre hat im Bezirk Braunau einen Hochschul- oder verwandten Abschluss. Damit rangiert die Region an Inn und Salzach an letzter Stelle in Oberösterreich. Vom Campus Burghausen profitiert jedenfalls auch der Bezirk Braunau, können doch Interessierte seit kurzem in der Nähe ihres Heimatortes studieren. Der bislang einzige österreichische Student in Burghausen stammt übrigens aus Mattighofen: Andreas Wilhelm. (nachrichten.at vom 29.03.2017 (Reinhold Klika))

mehr >

Erster Neuzugang für den SV Wacker Burghausen: Nachdem der Regionalligist zuletzt bereits einige Vertragsverlängerungen vermelden konnte, hat der Verein nun auch den ersten Transfer für die neue Spielzeit fixiert. Wolfgang Hahn wird in der kommenden Saison wieder das Trikot des SV Wacker tragen. Der 21-Jährige, der einen Vertrag bis 30. Juni 2019 unterschrieb, spielte bereits von der U13 bis zur U19 für Burghausen, wechselte dann aufgrund seines BWL-Studiums zum damaligen Bayernligisten SV Erlbach (34 Spiele, zwei Tore), wo er auch in dieser Saison in der Landesliga Südost (bisher 20 Spiele) aktiv ist. (PNP vom 28.03.2017 (Pressemitteilung SV Wacker Burghausen))

mehr >

Burghausen. Der junge Campus Burghausen wächst und gedeiht. Noch während die Studierenden des ersten Semesters ihre vorlesungsfreien Wochen genießen, laufen die Vorbereitungen für den weiteren Ausbau. Die Lehrveranstaltungen für das zweite Semester beginnen am 15. März. Prof. Dr. Britta Bolzern-Konrad hat jedoch bereits den Start des zweiten Jahrgangs im kommenden Herbst und die weitere Entwicklung des Lehrangebotes im Auge. In Vorbereitung sind zwei neue Studiengänge mit Alleinstellungsmerkmal. Die Arbeitstitel: "Chemietronik" und "Materialwissenschaft". (PNP vom 18.03.17 (ede))

mehr >

In der Region Rottal-Inn und Burghausen wurden in den letzten beiden Jahren zwei neue Hochschulstandorte aufgebaut. Für den European-Campus Rottal-Inn zeichnet die Technische Hochschule Deggendorf verantwortlich, für den Campus Burghausen die Hochschule Rosenheim. Beide wollen jetzt zusammenarbeiten. (PNP vom 17.02.2017 (red))

mehr >

Die neuen Burghauser Studenten wollen nicht nur hier studieren, sie wollen mitgestalten:

Das machen sie mit einer nicht alltäglichen Initiative deutlich. Am Mittwochabend gründeten sie einen eigenen Verein, den "Verein zur Förderung des Campus Burghausen und des studentischen Lebens". Sie wollen damit ihre Hochschule unterstützen, sich aber auch im Stadtleben einbringen. (PNP vom 14.01.17 (cts))

mehr >

Burghausen. Im ehemaligen Schwesternwohnheim neben dem Burghauser Krankenhaus wohnen heute angehende Rettungssanitäter, Studenten, Ärzte und FÖJler. Das Haus aus dem Baujahr 1959 hat eine Nutzfläche von 1673 m². Nach dem Erwerb und der anschließenden Modernisierung durch die Burghauser Wohnbau GmbH (BuWoG) stehen 51 Appartements sowie 23 Zimmer zur Verfügung. 1,25 Millionen Euro hat die BuWoG nun in Kauf und Modernisierung investiert. (PNP vom 05.12.16 (red))

mehr >

Studieren nicht nur in Ballungszentren, sondern auch auf dem Land: Der neue Kurs der Landesregierung hat dafür gesorgt, dass sich auch kleinere Städte über den Zusatz "Hochschulstadt" freuen dürfen. Pfarrkirchen oder Mühldorf sind Beispiele aus der letzten Zeit – und nun, als jüngste Hochschulstadt, Burghausen. Nur gut 18000 Einwohner hat die Stadt an der Salzach, doch ab diesem Semester studieren dort an einer Zweigstelle der FH Rosenheim junge Menschen in zwei Bachelor-Studiengängen (siehe Kasten). Für Burghausen und den Landkreis Altötting ist es die Erfüllung eines lange gehegten Traums. Für die Staatsregierung ist es eine Bestätigung: Die Anmeldezahlen, die deutlich höher als erwartet sind, zeigen, dass man mit dieser Hochschul-Politik auf einem richtigen Weg ist. (PNP vom 26.09.16 (Christina Schönstetter))

mehr >

Im Kreisausschuss am kommenden Montag soll nach den Worten von Bürgermeister Hans Steindl die Betriebsgesellschaft für den Campus Burghausen gegründet werden. Gedacht sei an eine GmbH mit der Aufteilung zwei Drittel Landkreis, ein Drittel Stadt Burghausen. Abweichend von dieser angestrebten Kostenaufteilung wurde für den Umbau des einstigen COC-Gebäudes zum Campusbau eine Kostenaufteilung von 50:50 vereinbart. 700000 Euro hat dieser Umbau gekostet, durchgeführt von der städtischen Wirtschafts-Beteiligungsgesellschaft WiBG unter Federführung von deren Geschäftsführer Anton Steinberger. Weil auch Eigentümerin und Vormieter Leistungen erbringen müssen, bleiben noch 500000 Euro, die sich nun Stadt und Landkreis teilen. Das heißt konkret: Der Landkreis zahlt 250000 Euro an die Stadt, die den Bau vorfinanziert hat. (PNP vom 22.09.16 (rw))

mehr >

In rund zwei Wochen soll die Einweihungsfeier stattfinden. Dann wird Burghausen ganz offiziell zum Hochschulstandort. Wie das ehrgeizige Projekt irgendwann aussehen soll, weiß heute noch niemand. (InnSalzach24 vom 15.09.16 (Raphael Weiß))

mehr >

In zwei Wochen, am 29. September, wird der Campus Burghausen als Zweigstelle der Fachhochschule Rosenheim offiziell eröffnet. Nun haben sich die Stadträte das fast fertige Gebäude in der Marktler Straße angeschaut. (PNP vom 15.09.16 (cts))

mehr >

Die Studenten können kommen – das Campusgebäude ist fertig. Ende dieses Monats erfolgt die technische Abnahme des Umbaus an der Marktler Straße im Zentrum der Neustadt. Dann bleibt noch ein Monat Zeit für die drei Professoren und zehn Lehrbeauftragten, ihre Büros im vierten Stockwerk zu beziehen und sich auf die Vorlesungen vorzubereiten. Die Einweihungsfeier wird am 29. September sein. Für die Bevölkerung wird es am Tag danach und eventuell auch noch am 1. Oktober einen Tag der offenen Tür geben. (PNP vom 22.08.16 (rw))

mehr >

Das Interesse an einem Studium am neuen Hochschul-Campus in Burghausen ist enorm: Die Anzahl der Bewerbungen, die bis zum Meldeschluss am vergangenen Samstag eingetroffen sind, hat selbst die Erwartungen der größten Optimisten übertroffen. Für den Studiengang Chemie-Ingenieurwesen haben sich 132 junge Menschen beworben, für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit technischem Schwerpunkt sind es 151 Kandidaten. Der Frauenanteil liegt im Chemie-Ingenieurwesen bei rund 40 Prozent, in Betriebswirtschaftslehre etwas darüber. (PNP vom 21.07.16 (ede))

mehr >

Nachfrage übertrifft Erwartungen: Schon mehr als 130 Bewerbungen für Hochschule Burghausen eingegangen. (PNP vom 06.07.16 (ckl))

mehr >

Am Donnerstag, 9. Juni, findet von 18 bis 20 Uhr im Gartensaal des Bürgerhauses in Burghausen ein Campus-Info-Abend statt. (PNP vom 06.06.16 (red))

mehr >

Interview mit Herrn Ersten Bürgermeister der Stadt Burghausen Hans Steindl. (PNP vom 02.06.16 (rw))

mehr >

Das letzte Wort hatte der Chef. Und der sagte: Der Landkreis Altötting bekommt einen Hochschul Ableger, der zur Leistungs- und Innovationskraft des Bayerischen Chemiedreiecks passt! Vorangegangen war diesem Machtwort Horst Seehofers ein Parteien- und Regionalgezerre, das in seinen Grundzügen bis in die 1980er Jahre zurückreicht. (PNP vom 02.06.16 (ecs))

mehr >

Die Burghauser Wohnbau GmbH (BuWoG) macht das ehemalige Schwesternwohnheim am Burghauser Krankenhaus fit für die künftigen Studenten der Hochschule: Für den Ankauf und die Modernisierung werden rund 1,2 Millionen Euro aufgewendet. (PNP vom 21.05.16 (mko))

mehr >

Die Bewerbungsphase für die beiden neuen Studiengänge am Campus Burghausen hat zum 1. Mai begonnen. Studieninteressierte können sich jedoch noch bis 15. Juli im Internet unter www.campus-burghausen.de bewerben. (PNP vom 21.05.16)

mehr >

Der Umbau des Gebäudes in der Marktler Straße zum Campus Burghausen der künftigen Hochschule ist jetzt in vollem Gange. Und es muss schnell gehen. Denn Anfang Oktober beginnen die Vorlesungen. Doch das Gebäude muss natürlich viel eher schon fertig sein, damit dann die Einrichtung erfolgen kann. Und die künftigen Professoren und Lehrbeauftragten müssen auch noch Zeit finden, sich hier so einzurichten, dass der Hochschulbetrieb von Anfang an gut funktioniert. (PNP vom 21.05.16 (rw))

mehr >

Als "wichtiges Signal und Meilenstein für die Zukunftsfähigkeit des Hochschulstandorts Burghausen" bezeichnet Stimmkreisabgeordnete Ingrid Heckner (CSU) die Entscheidung des Bayerischen Ministerrats, am Campus Burghausen in naher Zukunft ein an den Bedürfnissen der Region orientiertes, deutschsprachiges Studienangebot im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. "Dank dieses Beschlusses können wir bald einen breit aufgestellten, attraktiven Studiengang anbieten, der vor allem keine fachliche Spezialisierung aufweisen muss", so die Abgeordnete in einer Pressemitteilung. (PNP vom 21.04.16 (red))

mehr >

Die gestern eröffnete Bildungsmesse hat ein erweitertes Angebot: Die Hochschule Rosenheim am Standort Burghausen ergänzt die Reihen der etwa 120 Aussteller aus den Bereichen Schulen, Handwerk, Dienstleistung und Handel. Die Messe ist noch heute geöffnet. (OVB vom 16.04.16 (rob))

mehr >

Die gestern eröffnete Bildungsmesse hat ein erweitertes Angebot: Die Hochschule Rosenheim am Standort Burghausen ergänzt die Reihen der etwa 120 Aussteller aus den Bereichen Schulen, Handwerk, Dienstleistung und Handel. Die Messe ist noch heute, Samstag von 9 bis 16 Uhr geöffnet. (PNP vom 16.04.16 (rob))

mehr >

Am 15. & 16. April 2016 fand die Bildungsmesse Inn-Salzach auf dem Messegelände in Burghausen statt. Das komplette Team des Campus Burghausen war dort mit einem Stand vertreten.

mehr >

Die am Freitag eröffnete Bildungsmesse hat ein erweitertes Angebot: Die Hochschule Rosenheim am Standort Burghausen ergänzt die Reihen der etwa 120 Aussteller aus den Bereichen Schulen, Handwerk, Dienstleistung und Handel. Die Messe ist am Freitag und Samstag bis 16 Uhr geöffnet. (PNP vom 15.04.16 (rob))

mehr >

Die Hochschule, der Campus Burghausen, ist in den Startlöchern. Die Umbauarbeiten im einstigen COC-Gebäude an der Marktler Straße beginnen in den nächsten Tagen. Die Räume entsprechend herrichten ist Aufgabe der städtischen Wirtschaftsbeteiligungsgesellschaft WiBG mit Anton Steinberger an der Spitze. Bei ihm laufen die Fäden des Umbaus zusammen. (PNP vom 09.04.16 (rw))

mehr >

Die Zukunft hat im Bayerischen Chemiedreieck schon lange begonnen. Produkte der chemischen Industrie sind weltweit gefragt. Das Chem Delta Bavaria ist längst international ein Begriff und steht für Leistungsfähigkeit, Innovation und Spitzentechnologie. (PNP vom 04.04.16 (rw))

mehr >

Das Team des Campus Burghausen nahm an den Schnuppertagen der Hochschule Rosenheim am 22. und 23. März 2016 teil. Dabei informierten sich zahlreiche Interessierte persönlich am Stand oder im Rahmen der Probevorlesungen von Projektleiterin Dr. Britta Bolzern-Konrad. Weitere Eindrücke von den Schnuppertagen 2016 erhalten Sie hier.

mehr >

Die Vorbereitungen für ein Hochschulstudium in Burghausen in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Chemieingenieurwesen gewinnen an Fahrt. Die Lehrpläne stehen in ihren Konturen fest. Die Ausschreibungen für die ersten drei Professorenstellen laufen. Auch die Gespräche mit potenziellen Dozenten und Lehrbeauftragten sind bereits angelaufen. (PNP vom 05.03.16 (ede))

mehr >

Dass die Salzachstadt Hochschulort wird und im Oktober die Vorlesungen in dem für den Start vorgesehenen ehemaligen COC-Gebäude in der Marktler Straße beginnen, ist bekannt. Was die Studenten hier konkret erwartet, darüber informieren nun zwei Flyer, mit denen die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Rosenheim einen Abriss der Studieninhalte gibt. (PNP vom 05.03.16 (rw))

mehr >